Neuro-Covid-Ambulanz
Neuro-Covid-Ambulanz

Abnorme, bis zur Erschöpfung gehende Müdigkeit, Kopfschmerzen und Störungen des Geruchs- und Geschmacksinns – rund 80% aller Covid-19 Erkrankten leiden unter teils schwerwiegenden Post-Covid-Symptomen*. Den Großteil der Folgeerscheinungen machen dabei die neurologischen Folgeerkrankungen aus.  

Der Zeitpunkt, ab dem neurologische Folgen auftreten, ist dabei sehr unterschiedlich. „Manche Patienten leiden bereits ab dem 1. Tag nach Diagnose an starken Kopfschmerzen. Bei anderen treten Symptome wie Neuropathien, Muskelschmerzen, Gedächtnislücken oder Gefühlsstörungen an Händen und Füßen erstmals 5 Wochen nach „Genesung“ auf.“ berichtet Prim. Univ.-Doz. Dr. Udo Zifko, Neurologievorstand und Leiter der Neuro-Covid-Ambulanz.

Der Leidensdruck der Betroffenen ist enorm und oft anhaltend: Die meisten fühlen sich in ihren Alltagsaktivitäten stark eingeschränkt und nicht selten ist ihre Arbeitsfähigkeit auf Wochen oder Monate vermindert.  

Um Patienten mit den beschriebenen Symptomen rasch und unbürokratisch zu helfen, eröffnet das Evangelische Krankenhaus bereits mit 1. Juni eine Neuro-Covid-Ambulanz. Die persönliche Betreuung, sämtliche Untersuchungen und Tests und auch die Therapieeinleitung erfolgen ausschließlich durch erfahrene NeurologInnen. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit – dank eines individuell angepassten Behandlungskonzept – Fachärzte anderer Disziplinen wie z.B. HNO, Augen, Psychologie etc. bei Bedarf sogleich in das Behandlungsprogramm miteinzubeziehen. 

Expertenteam

Prim. Univ.-Doz. Dr. Udo Zifko

Facharzt für Neurologie

Vorstand der Neurologischen Abteilung

Mehr erfahren

Dr. Muhammad Yacob

Facharzt für Neurologie

Mehr erfahren

Breites Behandlungsspektrum

Je nach Ursache werden zur Behandlung neurologischer Folgezustände spezifische Behandlungen eingeleitet. Dies kann eine entsprechende Medikamententherapie sein, die Verordnung von bestimmten pflanzlichen Substanzen sowie unterschiedliche nicht-medikamentöse Therapieformen:

  • wie neuropsychologisches Training,
  • Bewegungstherapie,
  • aber auch Verordnung von ambulanten oder stationären Rehabilitationen.

Fachübergreifende Zusammenarbeit

Bestimmte Post-Covid Symptome, wie Fatigue, Leistungsminderung, Gedächtnisprobleme und Andere können verschiedene Ursachen haben, so dass eine enge Kooperation mit anderen Fachrichtungen erforderlich sein kann. Dies kann bei Bedarf für verschiedene Bereiche "alles unter einem Dach" durchgeführt werden.

Anmeldung

Gerne betreuen wir Sie bei uns in der Neuro-Covid-Ambulanz.

Telefonische Anmeldung:  Mo-Fr. : 7:30 Uhr – 16:00 Uhr  unter
+43/1/404 22 – 2802 DW oder 2820 DW.

Ambulanzgebühr: € 158,00

Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Privatambulanz ohne Direktverrechnung mit einem Sozialversicherungsträger handelt. Die Ambulanzgebühr ist daher selbst zu tragen. Eine etwaige Kostenrückerstattung ist vom Patienten / Versicherten selbst mit dem Sozialversicherungsträger abzuklären. 

*) Udo Zifko, Theresa Schmiedlechner et al.: Covid-19: Involvement of the nervous system. Identifying neurological predictors defining the course of the disease; Science direct, Journal of the Neurological Sciences; Volume 425, 15 June 2021, 117438,

Kontakt

Ambulanz des Evangelischen Krankenhauses
Schopenhauerstraße 14, A-1180 Wien

Ambulanzsekretariat:
Tel.: +43/1/404 22 - 2802 bzw. 2820
Fax: +43/1/404 22 - 2810

Leitung Sekretariat: Sandra Reiterer  
ambulanz@remove-this.ekhwien.at 

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Erreichbarkeit:
U-Bahn: U6 Station Währinger Straße/Volksoper oder Station Michelbeuern Allgemeines Krankenhaus
Straßenbahnlinien: 41,40 - Station Kutschkergasse

Parkmöglichkeiten:
WIFI-Garage (Währinger Gürtel/Gentzgasse), AKH-Garage oder EKH-Garage
(begrenzte Parkkapazität, Infos unter Garagenordnung oder +43/1/404 22 - 690 DW)