Neuro-Covid-Ambulanz
Neuro-Covid-Ambulanz

“Brain Fog”: Natursubstanz gibt Hoffnung bei Long Covid

Prim. Univ.-Doz.Dr. Udo Zifko

Fallserie mit Ginkgo Biloba (EGb 761®) zeigt ermutigende Resultate in der Behandlung von Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen

Bis zu 20% aller Covid-19 Erkrankten leiden unter Spätsymptomen, die zumeist neurologischer Natur sind. Und die haben es oft in sich: Abnorme, bis zur Erschöpfung gehende Müdigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisprobleme („Brain Fog“), gestörter Geruchs- und Geschmacksinn…. „Wissenschaftliche Evidenz, wie den Symptomen, die Lebensqualität und Berufstätigkeit empfindlich beinträchtigen, erfolgreich zu begegnen ist, gibt es bis dato kaum“, berichtet Prim. Dr. Georg Psota, Chefarzt der Psychosozialen Dienste Wien.

Eine vielversprechende Therapieoption könnte sich nun durch die Behandlung mit Ginkgo Biloba eröffnen:  Anlässlich des 35. ECNP-Kongresses im Austria Center präsentiert Neurologe und Psychiater Prim. Udo Zifko am 15. und 17.10. die Ergebnisse seiner jüngsten Fallserie. Durchgeführt wurde sie an der von ihm geleiteten neurologischen Post Covid-Ambulanz am Evangelischen Krankenhaus. Prim. Zifko: “Im Rahmen unserer Tätigkeit wurde schon sehr bald evident:  Patient:nnen, die unter “Brain fog” litten, ging es nach der konsequenten Behandlung mit hochkonzentriertem, standardisiertem Ginkgo Biloba (EGb 761®) erheblich besser. Daher wurden die nachfolgenden Patient:innen in der Neuro Post Covid-Ambulanz entsprechend ausführlich mit standardisierten Scores erfasst und evaluiert.”

Deutliche Verbesserung und sogar Rückbildung

Die Ergebnisse, die soeben auch in einem amerikanischen Fachjournal*) veröffentlicht wurden, lagen über den Erwartungen: “Wir konnten nachweisen, dass eine tägliche Dosis von 2x80 mg Ginkgo Biloba EGb 761® die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen binnen 6-10 Wochen deutlich verbesserte bzw. gänzlich zurückbildete“, berichtet Prim. Zifko. Nebenwirkungen traten laut Angaben der Patient:innen nicht auf. „Ich konnte mit Gingko Biloba ebenfalls gute Erfahrungen machen, und zwar in der Dosierung von 3x80g/Tag“, berichtet Prim. Psota.

Antidepressiva allein bei „Brain Fog“ wenig erfolgreich

Interessante Zusatzerkenntnis: Betroffenen, die gleichzeitig unter Depressionen litten, brachte die alleinige Behandlung mit Antidepressive keine Verbesserung ihrer kognitiven Defizite. Erst die zusätzliche Verabreichung von standardisiertem Ginkgo Biloba führte zu einer kurzfristigen, bisweilen sofortigen Linderung der Konzentrations- und Gedächtnisstörungen. 

Grenzen der Behandlung mit Gingko Biloba

Andere Post Covid Symptome wie etwa Geruchsverlust konnten hingegen mit einer Ginkgo-Therapie nicht positiv beeinflusst werden, wie das Team der Neuro Post Covid Ambulanz am Evangelischen Krankenhaus feststellte.  “Ginkgo Präparate sind bis dato in der Behandlung von Gedächtnisstörungen infolge von Alzheimer-Demenz zugelassen. Hierbei sind allerdings – im Gegensatz zu Long Covid Konzentrations- und Gedächtnisstörungen – keine relevanten Verbesserungen zu erwarten. Ginkgo trägt allerdings zum längerfristigen Hinauszögern der Verschlechterung von Demenz bei”, bestätigt auch Prim. Psota.  

*) U. Zifko, M. Yacob et al.: Allevation of Post-covid-19 Cognitive Dficits by Treatment with EGb 761® : A Case Series; American Journal of Case Reports, publ.: 2022.09.26

Kontakt

Ambulanz des Evangelischen Krankenhauses
Schopenhauerstraße 14, A-1180 Wien

Ambulanzsekretariat:
Tel.: +43/1/404 22 - 2802 bzw. 2820
Fax: +43/1/404 22 - 2810

Leitung Sekretariat: Sandra Reiterer  
ambulanz@remove-this.ekhwien.at 

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Erreichbarkeit:
U-Bahn: U6 Station Währinger Straße/Volksoper oder Station Michelbeuern Allgemeines Krankenhaus
Straßenbahnlinien: 41,40 - Station Kutschkergasse

Parkmöglichkeiten:
WIFI-Garage (Währinger Gürtel/Gentzgasse), AKH-Garage