Angenehme AtmosphäreModernste TechnikModerne ZimmerPersönliche Betreuung
Angenehme Atmosphäre
Modernste Technik
Moderne Zimmer
Persönliche Betreuung

Chirurgie und Endoskopieleitung: Mit Ladypower in die Zukunft

Prim. Univ.-Prof. Dr. Monika Ferlitsch, FÄ für Gastroenterologie und Hepatologie (links) OÄ Dr. Patricia Herzig, Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie (rechts)

Mit November 2021 trat Ao. Univ.-Prof. Dr. Monika Ferlitsch die Nachfolge des langjährigen Leiters der Gastroenterologie Dr. Günter Mostbeck an. Das Curriculum vitae könnte kaum beeindruckender sein: unzählige Ausbildungen, nationale und internationale wissenschaftliche Tätigkeiten, wissenschaftliche Auszeichnungen durch die Österr. Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie, der Sandoz-Preis der Österr. Gesellschaft für Nuklearmedizin sowie namhafte Forschungsförderungspreise. Im Dezember erfolgte eine weitere große Auszeichnung für Prof. Dr. Monika Ferlitsch, indem sie zum Vorstand der Qualitätssicherungskommission der Europäischen Gesellschaft für Gastrointestinale Endoskopie nominiert wurde. Ein besonderes Anliegen, das die engagierte 3-fache Mutter während all ihrer Lehr-, Vortrags- und Kongressaktivitäten in den Vordergrund stellt, ist die Darmkrebsvorsorge. In dieser Thematik wird Prof. Dr. Ferlitsch in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungen für Innere Medizin und der interdisziplinären Ambulanz stehen.

Mit Dr. Patricia Herzig gewinnt das Evangelische Krankenhaus eine weitere Vollblut-Medizinerin mit Schwerpunkt Reflux-Therapien. Nachdem die Wienerin mehrere Auslandspraktika in europäischen Ländern absolviert hatte, stellte sie sich der großen Herausforderung der Entwicklungshilfe in Afrika. Inzwischen sind mehrere Wochen im Dienste medizinischer Hilfeleistung fixer Bestandteilihrer Jahresplanung. Prim. Dr. Johannes K. Stopfer, Vorstand der Chirurgischen Abteilungen:

„Mit diesen Neubesetzungen wird ein wichtiger Schritt in die Zukunft der modernen Magen-Darm-Therapie vollzogen, nicht nur auf praktischem, sondern auch auf wissenschaftlich untermauertem Terrain. Als Patient können Sie darauf vertrauen, dass mit diesem neu etablierten Team auch hinkünftig eine medizinische

Versorgung garantiert wird, die dem neuesten wissenschaftlichen Stand entspricht.“